Dorgali und Cala Gonone

An der Ostküste Sardiniens, entlang des Golfes von Orosei, liegt Dorgali mit seinem Küstenstädtchen Cala Gonone. Hier wird der Urlaub, besonders für Liebhaber von Bergen und Meer, zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Dorgalis Bild ist geprägt von einer Wirtschaft, die auch heute noch auf Viezucht und Kunsthandwerk fußt. Vielzählige kleine Läden im Zentrum des Ortes stellen handwerklich gefertigte Objekte zur Schau. Seien es Filigranschmuckstücke, Lederaccessoires oder Keramiken, die Arbeiten präsentieren sich einzigartig und originell.

Wer Interesse daran hat, die Geschichte Dorgalis näher kennenzulernen, dem empfiehlt sich ein Besuch des archäologischen Museums, in dem Exponate punischer und römischer Zeit ausgestellt sind sowie ein Ausflug zu den archäologischen Stätten Tiscali, Nuraghe Mannu und Serra Orrios.

Für Trekkingbegeisterte, ob Experten oder icht, bietet das Gebiet von Dorgali ein unendliches Repertoire an interessanten Routen. Besonders zu empfehlen ist eine Tour zur Gorroppu-Schlucht, einem der höchen Canyons in Europa. Nur wenige Kilometer von Dorgali entfernt liegen die Strände Cala Cartole und Cala Osala. Besonders sehenswert ist die Höhle Ispinigoli, die in ihrem Inneren Europas größten Stalagmiten (38 m) beherbergt.

Cala Fuili Karama Dorgali

Nur 8 Kilometer von Dorgali entfernt liegt der Küstenort Cala Gonone, der für die Vielfalt und Schönheit seiner Buchten bekannt ist. Sowohl zu Fuß als auch per Boot kann die Höhle Bue Marino sowie die Bucht Cala Luna besucht werden. Ausschliesslich auf dem Seeweg erreichbar sind die Strände Cala Mariolu, Cala Sisine, Cala Biriola und Cala dei Gabbiani. Darüber hinaus sind hier zahlreiche andere Aktivitäten möglich wie zum Beispiel Paragliding oder Klettern, sowohl für Anfänger als auch auch für Fortgeschrittene.
Ein Besuch des Aquariums von Gala Gonone oder des Museums der Mönchsrobbe machen die Urlaubserfahrung noch reicher.

[Photo Carmelo Mele]

Dorgali und Cala Gonone ultima modifica: 2018-04-09T17:38:50+00:00 da Karama